WX200
Die WX200

Konzipiert wurde sie als Grafik-Workstation. Sie wurde aber auch als Druck-Server für die Siemens Hochleistungs-Druck-Systeme mit SCSI-Anschluss, z.B. dem Drucksystem 2050 mit einer Druckleistung von 50 A4 Seiten pro Minute, verwendet. Die letzte Betriebssystem Version auf dieser Maschine ist ein SINIX-Z, der PC-Variante von SINIX und ist in etwa zeitgleich mit dem SINIX-L für die MX300I entstanden. Sozusagen als Neben-Produkt.

Diese Maschine, die den Weg zu mir gefunden hat, scheint eine Prototypen-Maschine zu sein. Die Aufkleber an der Front-Blende und auf dem Gehäuse-Rahmen unter dem Deckel geben zumindest einen Hinweis darauf. Sie war leider nicht vollständig, denn es fehlten Baugruppen wie die CPU-Baugruppe oder die Grafikkarte. Um sie wieder zu komplettieren habe ich aus einer PCD-4T die fehlenden Baugruppen ergänzt. Das Netzteil ist im Originalzustand und hat Anschlüsse auf der Netzteil-Platine, wie sie von den Netzteilen in der PC-MX, MX2 oder MX300 und MX300i her bekannt sind.

Dem Typenschild nach ist es eine WX200-20 mit der Siemens-Sachnummer S26361-L57-V200. Über die originale Ausstattung habe ich leider keine Informationen.




WX200 von oben
Ansicht auf die WX200 von oben mit den "Prototype Pilot"-Aufklebern.





WX200 Seitenansicht
Seitenansicht auf die WX200
Baugruppen-Reihenfolge (von oben nach unten)
  • oben links:
    • Netzteil

  • oben rechts:
    • 9cm (3½") Disketten-Laufwerk
    • 13,3cm (5¼") Disketten-Laufwerk
    • CD-ROM Laufwerk SONY CDU-561
    • Magnetband-Kassetten-Laufwerk TDC3600
    • Festplatte Seagate ST43400N

  • unten:
    • AHA1540
    • CPU-Baugruppe mit 8 * 4MB SIM (32MB RAM Total)
      S26361-D534-V205 / CPUBP
    • Grafik-Karte TVGA 8900
    • Netzwerkkarte SMC/WD 8013



Baugruppen-Käfig
Baugruppen-Träger
Baugruppen-Träger mit den Baugruppen
  • Backplane
  • AHA1540
  • CPU-Baugruppe mit 8 * 4MB SIM (32MB RAM Total)
    S26361-D534-V205 / CPUBP
  • Grafik-Karte TVGA 8900
  • Netzwerkkarte SMC/WD 8013