S26361-D533-V33
X3
Speicher-Bus
X4
Steuerung SV
X5
Bedienfeld
X6
Teleservice
(Modem-Tauglich)
Fern ein
X7
Baterie
X8
X17
EDC BUS
f. Speicher
X125: MB I P1
X126: MB I P2
S1
S23
D
M
L
i486
CPU
Oszillator
66.667MHz
Oszillator
32,768KHz
 
S26361-D533-V33System
Verwendet in... Hochrüstung  
PC-X
PC-X10
PC-MX
MX2
MX2+
PC-2000
MX4
PC-X20
MX300
MX500
C30
WS2000
MX300I
MX500I
WX200
RM200-xxx
RM200-C20
RM300-Cxx
RM400-xx
RM400-xxx
RM400-E
RM600-xx
RM600-xxx
RM600-E
RM1000
PCD-4T
PCD-4Lsx
PCD-5T
Schalterblock S23
SW 4 SW 3 SW 2 SW 1 Funktion
X Standard-Betrieb
X Alle Tests ausführen, Abbruch bei Fehlern
X Alle Tests ausführen, kein Abbruch bei Fehlern
X Folgende Tests: Speicher, NMI, ICU, MB-Mapper
X Folgende Tests: Speicher, NMI, ICU
X Folgende Tests: Speicher, NMI, MB-Fenster (Window)
X Folgende Tests: Speicher, MB-Fenster
X Keine Tests, kein Boot-Vorgang
X X X Local I/O, Multibus I/O (Standard-Betrieb)
X X X Local I/O
 
Legende
Schalter offen
Schalter geschlossen
X Schalterstellung egal
 
 
LED
DDMA zugriff
MSpeicher zugriff
LLocal I/O zugriff
 
Kann man dieses CPU-Board
noch etwas "Beschleunigen"?

Antwort: Ja, man kann... genau darum soll es in dieser kleinen Anleitung gehen. Die Idee entstand schon mit erscheinen der 486 DX4 100 (1993) und haben das damals auch schon getan. Also hier die Tipps, für den Fall, dass man die dafür nötigen Teile noch in der "Grabbel-Kiste" hat:

Tipp 1:
Damit dieser Umbau gelingt, ist es wichtig, das die CPU Baugruppe S26361-D533-V33 mindestens den Gerätestand 10 ( GS10 ) hat. Für den CPU-Upgrade wird eine 5 Volt Version der Intel 486 DX4 100 Overdrive CPU benötigt. Der Upgrade ist sehr einfach, da die CPU gesockelt ist: Die CPU kann ohne Löt-Arbeiten ausgetauscht werden.

Eine Pin-Kompatible 100/133MHz AMD-CPU funktiniert meiner Erfahrung nach nicht. Das CPU-Board verweigert schlicht die Zusammenarbeit.

Tipp 2:
Der TTL-Quarz-Oszillator muss nicht ausgetauscht werden, da schon ein 66.667MHz TTL-Quarz-Oszillator verbaut ist.

Hinweis:
Die geänderte CPU-Baugruppe belegt zusätzlich den darüber liegenden Einbauplatz. Die Speicherbaugruppe muss unter der CPU-Baugruppe gesteckt werden.

Ein wichtiger Hinweis zum schluss:
Der Umbau geschieht auf eigene Verantwortung und für eventuelle Fehler übernehme ich keinerlei Haftung.